Montag 14. Januar 2019: Dialog mit der Ausländerbehörde

Dialog mit der Ausländerbehörde
Im Rahmen des Internationalen Stammtisches werden wir am 14.01.2018 den Dialog mit der Ausländerbehörde fortsetzen. Es werden voraussichtlich Herr Blath (Sachgebietsleiter Ausländerbehörde) und/oder Frau Feickert (Sachgebietsleiterin Asylbewerberleistungen) und die Leiterin der Ausländerbehörde Frau Ines Golenia teilnehmen.
Die Ausländerbehörde wird auf aktuelle Fragen, wie zum Beispiel zum Umfang der Beschränkungen der Leistungen auf Lebensmittelgutscheine, eingehen.
Alle, die sich für die Fragen der Integration von Neuangekommenden interessieren, sind zu diesem Gespräch herzlich willkommen.

Ort: Coffee to Stay, Wilhelmstraße 15, 06406 Bernburg
Beginn: 19.00 bis 20.30 (Einlass: 18.00 Uhr)

Einladung zum Internationalen Neujahresempfang in Bernburg am 28. Januar 2019

Einladung zum vierten Internationalen Neujahresempfang in Bernburg.
Wir freuen uns über Gespräche zwischen Neu- und Altbernburgern und den Besuch von Politikern wie Landrat Markus Bauer:
BERNBURG IST INTERNATIONAL- WIR GEBEN UNS DIE HÄNDE!

Wir bereiten vor: Köstlichkeiten aus Italien und Syrien, sowie Musik mit Dr. Wolfgang Pilz, Johannes Lewek und World Melange.
Wir hoffen auf Ihr Kommen und Ihre Zusage, die Sie gerne an folgende Mailadresse senden:
kultur-markt@t-online.de
Der Eintritt ist frei – um Spenden an den Kultur Markt Bernburg e.V. zur Deckung der Kosten wird gebeten.
http://www.kultur-markt-bernburg.de/images/betterplace.jpg

Ort: Hotel Wien – Wir bitten um Spenden zur Deckung der Unkosten

Montag, 4. Februar 2019: Workshop mit dem Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V. :

Workshop mit dem Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V. :
Wege zu einem sicheren Aufenthalt ohne Asyl

Im Rahmen des Internationalen Stammtisches können wir am 4.02.2019
einen Workshop mit dem Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V. anbieten.
– Projektvorstellung und ein fachlicher Austausch, Möglichkeiten für ehrenamtliche Unterstützer*innen

Einladung FR 4.2.2019

Ort: Coffee to Stay, Wilhelmstraße 15, 06406 Bernburg
Beginn: 19.00 bis 20.30 (Einlass: 18.00 Uhr)

Montag, 11. Februar 2019: „Einwanderungsgesetz – Chance zur Fachkräftesicherung in Sachsen-Anhalt?“.

Montag, den 11.02.2019. 19.00 -20.30 (Einlass 18.00)
Coffee to Stay, Wilhelmstraße 15, 06406 Bernburg

Reihe „Internationaler Stammtisch Bernburg“

Susi Möbbeck, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration
„Einwanderungsgesetz – Chance zur Fachkräftesicherung in Sachsen-Anhalt?“.

Montag, 11. März 2019: Migration als Chance für Sachsen-Anhalt

Dr. Andreas Siegert: Migration als Chance für Sachsen-Anhalt
Dieser Abend war am Montag, 10. Dezember 2018. 19:00 -20.30 Uhr angeboten, aber musste aufgrund des Verkehrschaos durch den Streik der Bahnmitarbeiter nun zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden – Wir bitten um Verständnis
Im Coffee to Stay Bernburg, Wilhelmstraße 15, 06406 Bernburg.
Veranstalter: Bernburger Montagsforum, Moderation Prof. Erich Buhmann
Nach seinen stichhaltigen Argumenten in der Diskussion während des Bürgerdialogs am 29.11.2018 mit Frau Susi Möbbeck in Bernburg haben wir Herrn Dr. Siegert zur Fortsetzung des Dialoges zum nächsten Internationalen Bernburger Stammtisch in das Coffee to Stay eingeladen. Leider musste die ursprünglich terminierte Veranstaltung aufgrund des Bahnstreiks ausfallen.

Dr. Andreas Siegert, hat zu Migrationsfragen promoviert und ist heute nach seinem Mandat als Landtagsabgeordneter in den Jahren 1989-2002 als Unternehmensberater und Wissenschaftler mit den Forschungsschwerpunkten Globalisierung, „Interkulturalität Diversity Management“ und Migration tätig.

Sachsen-Anhalt hat ein erhebliches Problem mit der Überalterung, dem Fachkräftemangel und der negativen Geburtenrate. In Fortsetzung der Diskussion mit der Sozial-Staatssekretärin und Integrationsbeauftragten Frau Möbbeck wollen wir erörtern, warum die Migration nicht ganz einfach als Chance für unser Bundesland betrachtet wird.
Überall wird leise und laut fast nur von den Problemen gesprochen.
Wie kommt es zu diesem Zerrbild?
Wie können wir die Migration als das, was Migration schon immer war, nämlich als Chance, in die öffentliche Wahrnehmung bekommen?
Alle interessierten Bernburger sind herzlich zur Diskussion eingeladen.
Ort: Coffee to Stay, Wilhelmstraße 15, 06406 Bernburg
Beginn: 19.00 bis 20.30 (Einlass: 18.00 Uhr)

[Hier link zu der Präsentation https://integrationsbeauftragte.sachsen-anhalt.de/ (derzeit an siebenter Stelle auf der Startseite)]
Materialien zur Situation der internationalen Bürger in Sachsen-Anhalt aus der Präsentation von Frau Möbbeck:

Bürgerdialog Integration in Sachsen-Anhalt
Susi Möbbeck
Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt
Integrationsbeauftragte der Landesregierung
Bernburg, Donnerstag, 29. November 2018


Die gesamte Präsentation zum Themeneinstieg kann auf dem Integrationsportal Sachsen-Anhalt unter Aktuell mit Einstelldatum 3.12.2018 heruntergeladen werden.

Download

Kurzbericht zu Montag 7. Januar 2019: Handlungsbedarf Einschränkung der Böller?

Ein gutes Neues Jahr 2019!
Die MZ Bernburg hat am Freitag, den 4. Januar 2019  eine Diskussion über die Beschränkung der Böller zu Neujahr angestoßen, die wir im Montagsforum gerne kurzfristig aufgreifen wollen.

 

Einladung zur Diskussion: Handlungsbedarf Einschränkung der Böller?

Im kommenden Montagsforum soll die aktuelle Diskussion über die notwendige Beschränkung der Böller für kommendes Silvester diskutiert werden.
Wem gefällt der Vorschlag von Herrn Köhncke Feuerwerke auf wenige Plätze zu reduzieren?
Hier der Link zum o.g. Bericht in der MZ:
Felix Filke: Silvester-Feuerwerk Viel Müll, aber kein Feinstaub-Problem
Feinstaubbelastung, zum Teil tödliche Gesundheitsgefährdung beim Abfeuern, die ungeheuren Müllberge versus der Freude am eigenen Beitrag für ein wunderschönes Feuerwerk zum Neujahrsbeginn. Hannover konnte das Verbot in der Innenstadt dieses Jahr erfolgreich durchsetzen. Wie könnten wir in Bernburg eine Konzentration auf wenige Plätze durchsetzen?
Soll der Stadtrat darüber entscheiden? Eingeladen zu dieser Diskussion im Bernburger Montagsforum am  7. Januar 2019 ab 19.00 bis gegen 20.00 Uhr (Einlass 18.00) sind alle Interessierten Bürger im Coffee to Stay, Wilhelmstraße 15, Bernburg

Kurzbericht zu Montag 19. November 2018: Internationaler Stammtisch: Wege aus der Duldung

Montag 19. November 2018. Beginn 19.00 bis 20.15 (Einlass 18.00)
Internationaler Stammtisch: Wege aus der Duldung, Gespräch mit Vertretern des Flüchtlingsrates.
Wir haben den Bürgerdialogs mit Frau Staatssekretärin Susi Möbbeck am Donnerstag, den 29. November 2018 im Metropol in Bernburg vorbereitet.
Das Gespräch mit Vertretern des Flüchtlingsrates wird am 4. Februar 2019 fortgesetzt.

Kurzbericht zu Montag 5. November 2018: Internationaler Stammtisch Bernburg

Ein Jahr Coffee to Stay! Wie geht es weiter?
In der Wilhelmstraße 15 wurde vor einen Jahr auf ehrenamtlicher Basis ein Begegnungsladen von Jeanne Colgan, Beate Hecke und Doris Maedge gegründet worden. Von Montag bis Freitag von jeweils 14.00 bis 18.00 können Neu- und Altbernburger vorbei kommen und mit einander reden.
Die Arbeit im Coffee to Stay scheint nicht auszugehen. Fast durchgehend müssen die Teammitglieder Beratung leisten, aber das komplementierende Sprachtraining bei einem „Coffee“ oder einem Tee kommen nicht zu kurz.
Um mehr Altbernburger in den Dialog zu bringen werden zahlreiche Aktionen, wie auch kostenfreier Englischunterricht angeboten. Bald soll es auch ein Angbot für Bernburger geben Arabisch zu lernen. Siehe dazu auch www.coffee-to-STAY-bbg.de

Im Vergleich mit anderen Landkreisen erfahren die ehrenamtlichen Engagierten im Coffee auf der einen Seite eine grossartige Unterstützung der Integrationsstelle des Salzlandkreises. Gleichzeitig wird aber von der Ausländerbehörde in vielen Entscheidung eher der Spielraum gegen die Flüchtlinge ausgelegt. Wir wollen daher zunächst diesbezügliche Anfragen, wie die sinnlose Ausageb von Essensgutscheine anstelle von Unterstützung, über den Kreistag einreichen und dann ein Gespräch mit dem Landrat führen.

Kurzbericht zu Montag 29.10 nach dem Kulturmarkt vom 19. Oktober 2018

Nach dem Kulturmarkt ist vor dem Kulturmarkt:
die beiden Montage nach dem Kulturmarkt treffen wir uns jeweils von 18.00 bis 19.30 zur Auswertung des diesjährigen Kulturmarktes

Bitte senden Sie gute Bilder zum diesjährigen Kulturmarkt die veröffentlicht werden können an kultur-markt@t-online.de . Die ersten Bilder von Frau Renate Geue und Herr Hennecke haben wir in der Galerie zum Bernburger Kulturmarkt 2018 für Sie zusammengestellt.

Kurzbericht zu Gesprächsangebot über den 2ten Entwurf ISEK (ergänzend zu der angekündigten Informationsveranstaltung der Stadt in Vorbereitung)

Montag, 1. Oktober 18:00 bis 19:30 im Coffee to Stay Wilhelmstrasse 15
Zum 17.09.2018 sind die Mitglieder des ISEK Beirates informiert worden, dass der 2. Entwurf zum Integrativen Stadtentwicklungskonzept der Stadt Bernburg (Saale) (ISEK 2030) zum 17.09.2018 auf der Internetseite der Stadt Bernburg unter www.bernburg.de/de/ veröffentlicht wurde.
Hier der direkte Link zum herunterladen.

Das Planungsbüro hat die Anregungen der Bürger und der Träger öffentlicher Belange in einem 50 Seiten umfassenden Abwägungsdokument ausgewertet und im zweiten Entwurf mit Stand September 2018 vorbildlich dort wo es die Abwägung als sinnvoll erschien eingearbeitet.

Hinweise und Änderungswünsche zu diesem zweiten Entwurf können bis zum 05.10.2018 beim Büro Westermann eingebracht werden.
Laut den Angaben zum Verfahren auf Seite 2 wird es hierzu auch eine öffentliche Veranstaltung geben;
„…Bis Anfang Oktober 2018 wird der hier vorgelegte 2. Entwurf des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Bernburg (Saale) 2030 öffentlich ausgelegt bzw. im Internet veröffentlicht sowie in einer öffentlichen Veranstaltung zur Diskussion gestellt…“
Mitte/ Ende Oktober 2018 ist mit der Endfassung des ISEKs 2030 zu rechnen.
Der Stadtrat wird dazu im Dezember 2018 beschließen.
Über die o.g. öffentliche Veranstaltung zum ISEK werden wir auch vom Bernburger Montagsforum aus informieren.
Das Montagsforum wird mit den Ortsbürgermeistern diskutieren ob eine Vertiefung der Bearbeitung der dörflichen Ortsbereiche in der Bearbeitungstiefe der Innenstadt gefordert werden soll.


 

Kurzbericht zu „Kleine Nachbarschaftsrunde der Anlieger am Markt“

Am Montag, den 17.09.2018 trafen sich zum Zeitpunkt des Bernburger Montagsforums eine kleine Runde von Geschäftsleuten und Vertreter von Initiativen um den Markt und den angrenzenden Teil der Breiten Straße. Es wurde die Beteiligung der Geschäftsleute am Bernburger Kulturmarlt am 19. Oktober 2018 besprochen, sowie über Kooperation der Geschäftsleute für weitere gemeinsame Aktionen.
Treffpunkt der eingeladenen Zielgruppe: Hotel Askania
Rückfragen zum Kulturmarkt konnten erörtert werden. Ab Mitte der Woche können dann die Flyer verteilt werden
In einem kurzen Protokoll wurden die Kontaktdaten ausgetauscht und die Anerkennung für das vielfältige ehrenamtliche Engagement zur Förderung des Pflänzchen Hochschulstadt Bernburg in der Talstadt ausgesprochen werden.
Nach dem Kulturmarkt am 19. Oktober 2018 wird dann wir jedes Jahr zu einem Erfahrungsaustausch eingeladen.

Diskussion aktueller politischer Fragen

Bernburger Montagsforum – Dialog am Montag um 19:00 im Coffee to Stay – Wilhelmstraße 15
Das Bernburger Montagsforum hat am
Montag, den 20. August 2018
vor der nächsten Stadtratssitzung wieder zur
Diskussion aktueller politischer Fragen
in das Coffee to Stay Begegnungsladen in Bernburg eingeladen.
Wir danken für die anregenden Gespräche und dokumentieren nun zunächst wenigsten einen Teil der Diskussionen:

Sollen wieder Bären in das Gehege am Bernburger Schloss kommen?

Im Montagsforum wurde die historischen Bedeutung des Bärengeheges am Bernburger Schloss gewürdigt. Im Besonderen wurde auf die ausführliche Veröffentlichung hierzu von Joachim Hennecke (auch Bildautor oben)verwiesen, die wir hier gerne nachreichen werden.
Die Bernburger Freizeit GmbH wird um eine Stellungsname zu den fachlichen Fakten gebeten. Erlauben die einschlägigen aktuellen Tierschutzrichtlinien für die Größe des Geheges überhaupt noch die Neubesatzung mit Braunbären?
Es kann vermutet werden, dass die aktuellen Richtlinien keine erneute Besatzung ohne deutliche Erweiterung der Anlage zu lässt. Wenn die Aussage hierzu von der Freizeit GmbH nicht eindeutig gegeben werden kann, sollte dies mit einem Gutachten geklärt werden.
Dann sind wohl alternative Ideen für die Nutzung des Bernburger Schlossgrabens gefragt, hier sollte ein weites Spektrum an Ideen zugelassen werden.
Eine kostenintensive Erweiterung des Bärengeheges wird hier wohl nicht nur aus Tierschutzaspekten, sondern auch wirtschaftlich keine Mehrheiten bekommen.

Im Nachgang zum Montagsforum haben wir den offenen Brief an Oberbürgermeister Henry Schütze von Undine Kurth, Vizepräsidentin des Deutschen Naturschutzrings vom 21. Oktober 2018 erhalten. Der Brief appelliert aus der Sicht des Tierschutzes gegen eine erneute Besatzung mit Braunbären:2018-08-20 Offener Brief B├ñrenzwinger Bernburg

–> Dokumentation und weitere Diskussion: Bären am Bernburger Schloss

Weiere Fragen, die wir an diesem Abend erörtert haben:
Welche Abwägungsfragen sind für den Entwurf des ISEK in der Diskussion?
Welche Chancen hat der Abrissantrag der Stadt für das Denkmal Lohelandhaus?
Wie sieht es mit der Sicherheit auf Bernburgs Straßen aus und wo soll die Streetworkerstelle der Stadt Bernburg angesiedelt werden?
Was wollten Sie den Bernburger Stadtrat schon immer fragen?

Zur Diskussion sind wie immer alle interessierten Bernburger und Vertreter aller Parteien eingeladen.
Moderation: Prof. Erich Buhmann, Friedrichstraße 17, 06406 Bernburg | montags-forum@t-online.de

Montag 25. Juni 2018: Diskussion des Konzeptentwurf „Integriertes Stadtentwicklungskonzept Bernburg (Saale) 2030 – ISEK 2030“

Montag, den 25. Juni 2018, 19:00- 20:30
Bunge Hörsaal, Altes Rathaus, Markt 17, 06406 Bernburg
Diskussion des Konzeptentwurf „Integriertes Stadtentwicklungskonzept Bernburg (Saale) 2030 – ISEK 2030“.
Moderation: Prof. Erich Buhmann u.a. Fachvertreter für die einzelnen Leitbilder
– Landschaftsplanung durch Prof. Horst Lange
– Immobilienwirtschaft durch Prof. Dr. Heribert Pauk
– Theaterwissenschaften durch Christina Lewek u.a. aus dem Bereich der Lokalpolitik ect.

Seit Dienstag, den 5.6 bis Dienstag, den 3.7.2018 lag
der erste Entwurf Integriertes Stadtentwicklungskonzept Bernburg (Saale) 2030
zu jedermanns Einsichtnahme und Stellungnahme öffentlich im Rathaus aus (s.a. MZ Bericht vom 14.06.2018).

Der erste Entwurf des kurz als ISEK Bernburg 2030 bezeichneten Konzeptes
ist auch im Internet von der Seite der Stadt Bernburg herunter zu laden:
http://www.bernburg.de/de/details-aktuelles/integriertes-stadtentwicklungskonzept-bernburg-saale-2030-20007138.html
Das Anschreiben zur Offenlegung liegt dieser Nachricht bei. Das Konzept wird im Auftrag der Stadt Bernburg (Saale) vom Stadt- und Landschaftsbüro Stephan Westermann erarbeitet.

Der Entwurf des Integrierten Stadtentwicklungskonzept Bernburg (Saale) 2030 enthält vier sich ergänzende Leitbildvorschläge die so formuliert sind, dass sie eine wünschenswerte aber auch erreichbare Realität im Jahr 2030 beschreiben.
– Bernburg – Stadt an der Saale
– Hochschulstadt Bernburg
– Industriestadt Bernburg:
– Kulturstadt Bernburg:

In der Summe werden mehr als 30 Ziele der Stadtentwicklung, untersetzt mit über 160 Handlungsfeldern formuliert.
Wir werden an diesem Abend versuchen Schwerpunktthemen gegliedert nach den vier Leitbildern zu diskutieren. Weiterlesen

Aktuelles zum 18. Juni 2018: Nächster Stadtrat, Erster ISEK Entwurf in der Offenlegung

Themen Im Bernburger Montagsforum am 18. Juni 2018:
– Zusammenfassung der Inhalte des Entwurfes des ISEK
Das ISEK liegt im Entwurf seit 4. Juni 2018 für die Bürger aus.
http://buergerinfo.bernburg.de/getfile.php?id=31345&type=do&
Welche Änderungen sollen vorgenommen werden?
Am Montag, den 25. Juni 2018 um 19:00 wollen wir die Eckpunkte interdisziplinär in einer größeren Runde diskutieren. Wer an der Vorbereitung Interesse hat, oder am 25. Juni keine Zeit hat, ist eingeladen um 19:00 im Coffee to STAY in der Wilhelmstrasse 15 wesentliche Inhalte zu diskutieren.

– Rückfragen zur Stadtratssitzung am Donnerstag, den 21. Juni 2018:
http://buergerinfo.bernburg.de/to0040.php?__ksinr=1422

Inhalte ISEK Entwurf – Zusammenfassung für Interessierte

Bernburger Montagsforum am 11. Juni 2018:
Zusammenfassung der Inhalte des Entwurfes des ISEK
Das ISEK liegt im Entwurf seit 4. Juni 2018 für die Bürger aus.

http://buergerinfo.bernburg.de/getfile.php?id=31345&type=do&

Welche Änderungen sollen vorgenommen werden?

Am Montag, den 25. Juni 2018 um 19:00 wollen wir die Eckpunkte interdisziplinär in einer größeren Runde diskutieren. Wer an der Vorbereitung Interesse hat, oder am 25. Juni keine Zeit hat, ist eingeladen um 19:00 im Coffee to STAY in der Wilhellmstrasse 15 wesentliche Inhalte zu diskutieren.

Im Oktober 2018: Nachhaltiger Hochwasserschutz für Bernburg

Nachhaltiger Hochwasserschutz für die Anlieger an der Saale bedeutet vorallem auch Retentionsräume an der Saale schaffen.  Für Mai 2018 wurde im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie daher eine Referentin / Referent zum Thema „Nachhaltiger Hochwasserschutz für Bernburg“ eingeladen.
gesprochen. Ich hatte von
In Sachsen-Anhalt werden bei 27 Projekten Polder und Deichrückverlegung geplant. Die Informationen hierzu: https://www.geofachdatenserver.de/de/standorte-retentionsraeume.html
Sobald der Termin bekannt ist, werden wir diesen ankündigen.

 

Gespräch mit Fachdienst Ausländer- und Asylrecht

Monatlicher Internationaler Stammtisch im Bernburger Montagsforum:
Gespräch über die Arbeit des Fachdienstes Ausländer- und Asylrecht für den Bereich Bernburg mit der Leiterin Frau Ines Golenia

Lebhafte Gespräche mit Vertretern des Salzlandkreises

Wir bedanken uns bei Frau Golenia und Herrn Schmoldt für das anregende Gespräch mit ehrenamtlichen Betreuern aus Bernburg, Nienburg und Staßfurt und die umfangreichen Informationen zur Arbeit des Fachbereiches 30 Ausländer- und Asylrecht und der Stabsstelle 35. Die beiden Organisationseinheiten des Landkreises sind jeweils zuständig für:

Stabsstelle 35 Koordinierungsstelle für Migration und Bildung – Herr Schmoldt

  • Betreuungskonzept
  • Soziallotsen
  • Deutschkurse

Fachdienst 30 Ausländer- und Asylrecht- Frau Golenia

  • Wohnraum des SLK
  • Aufenthalt
  • Arbeitserlaubnis

Im ersten Fragenkomplex wurde über den aktuellen Umfang der unterschiedlichen Gruppen von internationalen Mitbürgern im Bereich Bernburg diskutiert. Zum Teil liegen nur Angaben für den gesamten Salzlandkreis vor.

Zum 31.12.2014 waren im Salzlandkreis 3.406 Ausländer gemeldet, das entspricht einem Bevölkerungsanteil von 1,73 %.
Bernburger mit internationaler Herkunft sind in der Mehrzahl EU-Bürger aber oft auch Unternehmer aber auch Spezialisten für bestimmte Verfahrenstechniken, Sprachvermittlung ect. oder Lebenspartner von Deutschen. Aktuell stellen im Salzlandkreis 313 Internationale Studenten die wohl größte Gruppe mit Herkunftsländern außerhalb der EU dar.
In den drei Gemeinschaftsunterkünften in Bernburg (Saale) wohnen derzeit 291 Flüchtlinge. Der Landkreis betreut derzeit in Bernburg noch 61 Wohnungen für Flüchtlinge. Hinzu kommen noch Wohnungen für Flüchtlinge, die während der Arbeitsuche vom Job Center finanziert werden.

Weitere aktuelle Zahlen:
Ausländer im Salzlandkreis
31.12.2015 6.169 3,14 %
31.12.2016 6.091 3,10 %
31.12.2017 6.258 3,20 %
31.05.2018 6.301 3,26 %

Durchschnittlich angekommene Personen im Salzlandkreis je Mon./Jahr
2015 226 / von 70 bis 626 gesamt jährlich 2.712
2016 63 / von 07 bis 233 750
2017 30 / von 10 bis 53 358
2018 18 / von 12 bis 25

Statistik 31.05.2018 SLK und Anteil BBG
Ausländer im Besitz einer Duldung, die ausreisepflichtig sind
610 davon BBG 243
Ausländer im Besitz einer Aufenthaltsgestattung bzw. BÜMA
(Asylbewerber) 295 davon BBG 112

Erläuterung: Ein Flüchtling erhält nach der Erkennungsdienstliche Behandlung zunächst und dem Asylgesuch eine Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender (BÜMA). Die BÜMA ist kein Aufenthaltstitel. Die BÜMA ist ein vorläufiges Aufenthaltspapier.

EU Bürger 1.563 davon BBG 324

Sonstige Ausländer mit Aufenthaltserlaubnis (AE) oder Niederlassungserlaubnis 2.290 davon BBG 733

Sonstige Aufenthaltsberechtigte nach verschiedenen §§ AufenthG
1.543 davon BBG 340

Studenten: 313 (ohne EU-Bürger)


Diskussion von zahlreichen komplexen Einzelschicksalen

Weiterlesen