Ankündigung Montag, den 29. Januar 2018: Lohelandhaus ist noch nicht Geschichte

Lohelandhaus ist noch nicht Geschichte

Einladung zum öffentlichen Dialog im Rahmen des Montagsforums am 29. Januar 2018

Die Berichterstattung zum Grundsatzbeschluss des Bernburger Stadtrates am 14. Dezember 2017, dass die Stadt nun den Abriss des Denkmals beantragt, scheint davon aus zu gehen, dass dieser Antrag erfolgreich sein wird.

Es ist weder Johannes Lewek (parteilos) gelungen die Stadträte aufgrund des aktuellen Kooperationsangebotes der Direktorin der Bauhausstiftung Dessau auf eine Zurückweisung in den zuständigen Ausschuss für Kultur zu überzeugen.
Frau Claudia Perren hatte in einem Schreiben vom Vortag an die Kulturstiftung Bernburg versicherte: „Wir teilen Ihre Auffassung zur Bedeutung des Gebäudes und unterstützen, nicht nur vor dem Hintergrund des bundesweit vorbereiteten und kulturpolitisch bedeutsamen Bauhausjubiläums 2019, einen angemessenen Umgang mit diesem einzigartigen Zeit- und Architekturdokument.“
Noch ist es Prof. Erich Buhmann gelungen, die Stadträte daran zu erinnern, dass Bernburger Bürger gerade in einer großen Anzahl in einem erfolgreichen Antrag auf ein Bürgerbegehren die Errichtung von privaten Parkplätzen auf einer Grünfläche im Eigentum der Stadt abgelehnt hatten.

Bernburger sollten das Lohelandhaus trotz der Abstimmungsergebnisse zu Gunsten der Antragstellung für den Abriss des Denkmals noch lange nicht als verloren geben. Ob die Abrissgenehmigung von der zuständigen Denkmalpflegebehörde erteilt wird ist völlig offen, zumal erneut ein Denkmal für Parkplätze geopfert werden soll.
Parkplätze können auf dieser entlegenen Wiese neben dem Denkmal Alte Bibel auch nicht wirtschaftlich und umweltkonform errichtet werden. Gleichzeitig sind vorhanden Parkraumpotentiale in mehreren bereist bebauten Bereich im unmittelbarem Einzugsbereich im großen Umfang nicht optimal genutzt.
Das Engagement für eine Zukunft des Lohelandhauses in Kooperation mit den Stiftungen Loheland Bauhaus Dessau und Kulturstiftung Bernburg lohnt sich daher.
Die Befürworter einer kulturellen Nutzung des Lohelandhauses aus den Fraktionen sowie andere Unterstützer des Lohelandhauses werden sich weiter für den Erhalt des Lohelandhauses einsetzten.
Daher lädt das Bernburger Montagsforum parteiübergreifend am Montag, den 29. Januar 2018 um 19:00 zur Diskussion über die Zukunft des Bernburger Lohelandhauses alle interessierten Bernburger ein.

Dieses Thema sollte ursprünglich am Montag,  den 22.1.2018 behandelt werden. Da parallel aber ein sehr populärer Neujahresempfang in der Wilhelmstrasse stattfindet, haben wir das Thema um eine Woche verschoben.

Ort: Bibliothek der Kulturstiftung Bernburg, Friedrichstraße 27, 06406 Bernburg

Eine möglichst sachliche Dokumentation mit links wird gerade von pro-bernburg.de erstellt.

Internationaler Neujahresempfang Montag 15. Januar 2018 im Kulturzentrum Hotel Wien Krumbholzstrasse

Nachlese zum Internationaler Neujahresempfang im Kulturzentrum Hotel Wien Krumbholzstraße am Montag, den 15. Januar 2018  – (Beginn 18.30 bis 21.00 Uhr)
Mit gemeinsam zubereitetem arabischen, italienischen, amerikanischen und deutschen Kostproben sowie mit Musik von World Melange begrüßten Neu- und Alt Bernburger das Jahr 2018.

Der vierte Internationale Neujahresempfang in Bernburg fand wieder regen Zuspruch. Neubernburger aus vierzehn verschiedenen Ländern freuten sich über die zahlreichen deutschen Gäste des Vereins Kultur Markt Bernburg im Kulturzentrum Hotel Wien. Neben Landrat Markus Bauer mit Mitarbeitern des Landkreises wurde die Stadt Bernburg durch den stellvertretenden Oberbürgermeister Paul Koller vertreten. Zu dem Empfang kamen  auch wieder Vertreter zahlreicher Organisation, die sich in Bernburg für die Integration von Neuangekommenden engagieren.

Sardaraqua Ahmadzaid aus Afghanistan und Zarah Afshani aus Iran begrüßten die Gäste und fragten nach den jeweiligen Herkuntslänern. Unter den Internationalen Teilnehmern war Syrien am stärksten vertreten, gefolgt von Afghanistan, Iran, Libanon, Ukraine, China, Indien, Burkina Faso, Niger, Togo, Guinea, Kamerun, Mali, Chile, USA, England, Italien, Madagaskar und Kurtistan.

Musikalisch wurde der Empfang wieder von World Melange begleitet.

Chefkoch Kamal Khalifah aus Syrien serviert auch zum Internationalen Neujahresempfang 2018 in Bernburg

Höhepunkt war auch in diesem Jahr die Verköstigung des internationalen Kochens.
Die Arbeiterwohlfahrt Bernburg hat für den Internationalen Neujahresempfang in Bernburg erneut die Nutzung Ihrer Großküche ermöglicht. Das Team um den syrischen Chefkoch Kamal Khalifah mit Ehefrau Kawthar Salalh und Khaled Alali, aus den Iran der gelernte Koch Ali Asghar Aboteleb Larigani und aus Deutschland Tobias Mechler haben in 5 Stunden ein wahres Wunder an Gaumenfreuden zubereitet:
Das arabische Büffet bestand aus Gefüllte Weinblätter, Mandy – Reis mit Huhn, Moutabel aus Auberginen, Tabouleh aus Bulgur. Hommus aus Kichererbsen und Tahin, Brathähnchen und einem feingeschnittenen und traumhaft abgeschmeckten Salat.
Aus der italienischen Küche wurde ergänzend Lasagne vom Karl’s Platz und aus der Deutschen Küche eine Kürbissuppe von Café Wilhelm 7ieben serviert.
Zum Nachtisch wurden Brownies aus den USA von Jeanne Colgan und Knava von Shirin Alobaid aus Syrien angeboten.

Im vergangenen Jahr wurde zum Internationalen Neujahresempfang die Notwendigkeit eines Begegnungskaffee postuliert. In diesem Jahr geht es nun darum das „Coffee to Stay“ in der Wilhelmstraße 15, das im August 2017 eröffnet werden konnte weiter zu entwickeln. Alle Bernburger die Interesse am internationalen Austausch haben sind herzlich willkommen von Montag bis Freitag zwischen 14:00 und 18:00 vorbei zu schauen.

Unter -> Bernburger Neujahresempfang 2018   haben wir ihnen eine Auswahl der zahlreichen Bilder von Joachim Hennecke und ergänzende Schnappschüsse von Doris Maedge zusammengestellt. Bitte informieren Sie uns wenn wir ein Bild wieder herausnehmen sollen.

Unter -> Presse von coffee-to-stay-bbg.de finden Sie die Presseauswertung.
Link zum Beitrag des Regionalfernsehens:
18. Januar 2018
RBW Regionalfernsehen
Bernburg: Internationaler Neujahresempfang

——
Das Ankündigungsposter gestaltet von Markus Franke:
ina

Im April 2018: Nachhaltiger Hochwasserschutz für Bernburg

Nachhaltiger Hochwasserschutz für die Anlieger an der Saale bedeutet vorallem auch Retentionsräume an der Saale schaffen.  Für April 2018 wurde im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie daher eine Referentin / Referent zum Thema „Nachhaltiger Hochwasserschutz für Bernburg“ eingeladen.

Sobald der Termin bekannt ist, werden wir diesen ankündigen.

 

In Vorbereitung: Kavernennutzung in Bernburg

Bernburg unter Tage. Die Bürger von Aderstedt sind nicht sehr erfreut über die Geruchsbelästigung aus dem Untertagebau…

Wir sollten das Thema der Kavernennutzung in Bernburg einmal aufgreifen…

Montag, den 22.1.2018 – kein eigenes Angebot

Frau Sabine Dirlich, der Bundestagsabgeordnete Jan Korte und Dr, Lothar Boese haben ab 18:00 in die Kleine Wilhelmstrasse 2b zu einem Neujahresempfang eingeladen. Traditionshalber bieten wir an diesem Montag kein eigenes Thema an und freuen uns auf die Diskussion mt den zahlreichen politisch interessierten auf diesem Empfang.

Die an diesem Abend ursprünglich geplante Diskussion zum Lohelandhaus verschieben wir daher eine Woche.

Einladung zum Bernburger Montagsforum am 29.1.2018 von 19:00 – 20:30:
Das Lohelandhaus ist noch nicht Geschichte
Ort: Bibliothek der Kulturstiftung Bernburg, Friedrichstraße 27, 06406 Bernburg

Dokumentation INTERNATIONALER ABEND am 4.12.17

Herzlichen Dank für den gelungenen Abend
mit afrikanischen und indischen Köstlichkeiten und der Musik von WORLD MELANGE und allen anderen Musikern

Ankündigung INTERNATIONALER ABEND am 4. Dezember 2017 mit Bildern aus dem Vorjahr


Ort: HOTEL WIEN –  Zeit: ab 18:30
INDISCHES  und AFRIKANISCHES  Essen, Musik und Tanz zum Winteranfang in Bernburg

Auswahl an Schnappschüssen:
Bilder und in Kurzvideo Internationaler Abende im Hotel Wien am 4. Dezember 2017

27.11.2017: Öffentlichen Diskussion aktueller Fragen der nächsten Stadtratssitzung

Öffentlichen Diskussion aktueller Fragen der nächsten Stadtratssitzung
Wie die Bürger im Bürgerinformationsystem der Stadt unter http://buergerinfo.bernburg.de
nachlesen können, sind in derzeit wieder einige strittige Themen für die Entscheidung des Stadtrates am 14.12.2017 in den Ausschüssen in der Diskussion. Fragen, wie etwa ob das Lohelandhaus gerettet werden kann, sollen im nächsten Bernburger Montgsforum öffentlich diskutiert werden.
Ort: Das Bernburger Montagsforum ist nach 7 Jahren im MAXIMVS nach dessen Schließung nun in das Coffee to Stay in der Wilhelmstraße 15, 06406 Bernburg umgezogen

11.09.17: Vogelzug und Klimawandel, ein Abendspaziergang mit Dr. Paul Dörfler.

Kurzbericht zum Abendspaziergang am Montag, den 11.September 2017 
Vogelzug und Klimawandel – Buchautor Paul Dörfler gibt Eindrücke aus seinem nächsten Buch

Bild von Preisträger Ernst Paul Dörfler zur Euronatur Preisverleihung 2010 auf der Insel Mainau.

Der Spaziergang am Montagsabend entlang des Saaleufers mit Dr. Ernst Paul Dörfler zum Thema Vogelzug und Klimawandel war wieder amüsant und lehrreich zu gleich. Im September ist der Vogelzug schon im vollen Gange. „Unsere Zugvögel sind permanente Migranten“, so Dörfler, die überwiegend nachts auf Reise gehen. Schon vor zwei bis drei Jahrzehnten haben die Vögel verstärkt auf den Klimawandel reagiert. Daraus haben sich eine Reihe von Flugplanänderungen ergeben.
So hat sich beispielsweise bereits seit 25 Jahren der Bienenfresser aus den Subtropen im Elbe-Saale-Raum mit inzwischen mehreren hundert Brutpaaren angesiedelt. Die höchste Bienenfresserdichte ganz Deutschlands ist im Gebiet um Bernburg und Merseburg feststellbar. Auch viele Kraniche und die Graugänse haben ihr Zug-Verhalten verändert. Immer mehr dieser Großvögel bleiben auch in milden Wintern bei uns und verzichten ganz und gar auf die lange Flugreise. Mit zunehmender Austrocknung der Landschaften wird für den Weißstorch sowie viele andere Vogelarten, die auf nasse und feuchte Lebensräume angewiesen sind, das Überleben schwierig.
Eine Anfrage der Grünen im Bundestag hat kürzlich ergeben, dass sich schon in den letzten 30 Jahren die Gesamtanzahl der Vögel in Deutschland halbiert hat. Dies ist vor allem auf das geringe Nahrungsangebot zurück zu führen. Da etwa die Hälfte des Landes durch die Landwirtschaft bearbeitet wird, liegt nach Ansicht vieler Experten der Hauptgrund für die Reduzierung der Artenvielfalt im Einsatz von Pestiziden. Für die Teilnehmer an der Exkursion mit Paul Dörfler wurde beispielsweise die geringe Anzahl von Insekten um die nächtlich beleuchteten Lampen auf der Alten Bibel deutlich als Indikator für abnehmende Anzahl an Insekten ersichtlich, die wiederum die Nahrungsgrundlage für zahlreiche Vögel darstellen.
Die Flugleistung der Vögel zur Bewältigung des Fluges über die Alpen ist absolut erstaunlich. Die Vögel schaffen dies nur durch Anfressen eines Fettpolsters mit Hilfe von ölhaltigen Samenkörnern sowie Insekten. Um während des Fluges ihren Körper vor Überhitzung zu bewahren, röcheln die Zugvögel mit Ihren Schnabel, und geben so einen Teil der Wärme ab, denn Vögel können nicht schwitzen. Singvögel fliegen jeweils mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 50 Km/h zumeist in der Nacht und ruhen tagsüber.

Paul Dörfler hat all diese Fakten gerade in einem Buchmanuskript verarbeitet, das im nächsten Jahr erscheinen wird. Die Teilnehmer an dem Abendspaziergang freuen sich alle auf diese Fundgrube von Analogien zwischen Vögeln und Menschen.

— — — — — —
Frau Ulrike von Thadden, die Rechtsanwältin aus Zerbst und Direktkandidatin des BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für den Bundestagswahlkreis Anhalt hatte Ihr Kommen für diesem Abendspaziergang zugesagt, musste aber aufgrund einer Erkältung kurzfristig absagen. Leider ist es somit im Rahmen der Reihe der Dialoge mit den Bundestagskandidaten für den Wahlkreis Anhalt nicht mehr möglich Frau Thadden im Bernburger Montagsforum vorzustellen. -Diese Dialogreihe für diese Bundestagswahl wird somit geschlossen – Bitte besuchen Sie die zahlreichen Informationsveranstaltungen bis zur Wahl am 24. September 2017.

Jam Session auf dem Markt

Internationaler Stammtisches im Rahmen des Bernburger Montagsforums
Musizieren mit World Melange
Am Montag, den 4. September nach Feierabend ab 18:00 haben wir wieder zur „Jamsession“ auf dem Markt in der Talstadt eingeladen.

Jam Session mit World Melange

Die Trommler von World Melange freuten sich über jeden der mit eingestimmt hat.
Die nächsten Termine:
TERMINE INTERNATIONALE STAMMTISCHE BERNBURG Herbst-Winter 2017

An diesem Abend sind auch wieder alle Akteure zur weiteren Abstimmung des Kulturmarktes am 20. Oktober eingeladen.

am Montag den 2. Oktober 2017: INTERNATIONALER STAMMTISCH – im COFFEE to STAY

Montag, den 2. Oktober 2017 | COFFEE to STAY (Einlass ab 18:00)
Am 22. September wird das COFFEE to STAY in der Wilhelmstraße 15 eröffnen.

Grafik: Markus Franke

Daher ist es nun erstmals möglich den monatlichen internationalen Stammtisch in Bernburg in dem neuen Laden für Begegnung von Alt- und Neubernburgern an zu bieten.
Themen des Internationaler Stammtisch zu diesem Anlass:
Das Coffee to Stay stellt sich vor – Vorbereitung der Internationalen Beiträge für den Kulturmarkt am 20. Oktober 2017 in Bernburg – Welche Themen sollen in dem monatlichen Forum am ersten Montag im Monat behandelt werden?
Link zu der Internetseite des COFFEE to STAY

Reihe Dialog mit Herrn Kees de Vries, MdB

Montag, den 28. August 2017:
Reihe zum Bundestagswahlkampf 2017
– Die Bundestagswahl 2017 ist die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag und wird am 24. September 2017 stattfinden.
Wir freuen uns während des Endspurts des Wahlkampfes über den Dialog mit Herrn Kees de Vries, MdB

Gespräch mit MdB Kees de Vries und Bernburger Vertretern verschiedener Parteien

Der Bundestagsabgeordneter Kees de Vries ist sich sicher, auch dieses Jahr das Direktmandat zu gewinnen. Und an diesem herrlichen Sommerabend auf der Terrasse an der Saale in Bernburg hat er wohl alle Gesprächsteilnehmer, ob LINKE oder GRÜNE überzeugt, dass er dies auch wieder schaffen könnte. Wir haben uns sehr gefreut, dass auch Frau Ella de Vries an diesem Abend in Bernburg dabei war und auch immer wieder zu der Situation der Großfamilie mit sechs Kindern berichtete.

Es wurde deutlich, dass Kees de Vries seine eigene Meinung in die politische Debatte bringt. Seine Meinung, die durch seine langen Jahren als Landwirt und Wiedereinrichter, der 1991  in das sachsen-anhaltische Dorf Deetz gekommen ist, geprägt ist.

Auch wenn wir in erster Linie landwirtschaftliche Themen diskutiert haben, reichte das Themenspektrum von der Zukunft unserer Dörfer bis zu unserer Verantwortung Wege zu finden um in Afrika Hilfe zur Selbsthilfe wirksam werden zu lassen.
 

Portrait von MdB Kees de Vries

Politische Themen für die nächste Stadtratssitzung

In der Woche vor der nächsten Stadtratssitzung am Donnerstag, den 24.8.2017 hatte das Bernburger Montagsforum wieder zum Dialog mit interessierten Bernburgern und Vertretern aller Fraktionen eingeladen.
Die Tagesordnung der Stadtratssitzung ist veröffentlicht unter
http://buergerinfo.bernburg.de/infobi.php
Rückfragen hierzu und intelligenten Parkraumlösungen für Einpendler sollen diskutiert werden.

Im Stadtrat am 24. August 2917 stehen wieder zahlreiche formale Tagesordnungspunkte ein, die der Stadtrat wohl meist wohlwollend wie vorgeschlagen beschliessen wird.

zu TOP 15: Rückgefragt sollte werden, wer an den vier Arbeitsgruppen für das Integrierte Stadtentwickungskonzept teilnehmen kann.

Zu TOP 12: Für die Neuentwicklung des Grundstücks am Turmweg sollte der Bauherr aufgefordert werden Eingriff und Ausgleich in den Naturhaushalt auf der Vorhabensfläche selbst auf dieser Fläche auszugleichen (also keinen Ausgleich außerhalb des Baugrundstückes).

Sozialzentrum am Bahnhof in Bernburg – Eine Bestandsaufnahme für interessierte Bürger.

Frau Hajek-Hoffmann, Leiterin des Sozialamtes der Stadt Bernburg (Saale) und Herr Perner, Leiter des Sozialzentrums informierten im Rahmen des Bernburger Montagsforums am 14. August 2017 im Restaurant Maximvs über das vielfältige Leistungsangebot in und um das Sozialzentrum Ecke August- und Bahnhofstraße. Zahlreiche Angebote der Stadt Bernburg (Saale) sind der Öffentlichkeit nicht bekannt.

von links: Pfarrer Johannes Lewek, Frau Hajek-Hoffmann, Leiterin des Sozialamtes der Stadt Bernburg (Saale) und Herr Perner, Leiter des Sozialzentrums. Bild J. Hennecke

Eine kleine Runde aus Stadträten verschiedener Parteien und interessierter Bürger war den beiden Mitarbeitern der Stadtverwaltung sehr dankbar für die Übersicht zu diesem vielfältigen Angebot.

Frau Hajek-Hoffmann stellt folgende Stichpunkte über die Angebote des SOZIALZENTRUMS BERNBURG zur Verfügung:
Übersicht Obdachlosenunterkunft – Bernburger Tafel – Suppenküche – Kleiderkammer – Möbellager – Büro der Soziallotse:  Montagsforum_Info_2017-08-14

Während in dem Bericht an diesem Abend alle Angebote kurz angesprochen werden konnten, wird hier im Folgenden nur auf die Situation der Obdachlosenunterkunft eingegangen.
Die Obdachlosenunterkunft ist eine Pflichtaufgabe der Stadt Bernburg (Saale) und kann daher auch mit zwei Fachstellen mit sozialpädagogischer Ausbildung ausgestattet werden.
Im Obdachlosenheim darf kein Alkohol getrunken werden und keine anderen Drogen konsumiert werden.
Hier das Dokument mit der aktuellen Hausordnung zur Diskussion:Hausordnung Obdachlosenunterkunft 2015_12_09

Viele der klassischen Bewohner konnten nun über Betreuer schrittweise wieder in eigene Wohnungen untergebracht werden.

Überraschend ist nun aber der Anteil von 18- bis 35- Jährigen die Abhängig von Crystal sind. Hier versuchen die Mitarbeiter auf Angebote zur Therapie hin zu weisen. Da die Unterhaltshilfe für die Kosten der Drogen nicht ausreichen, kommt es hier aber oft zur Spirale Justiz Vollzugsanstalt JVA – Entzugsklinik und – leider oft auch wieder zum erneuten Aufenthalt. Für einige stellt aber die Möglichkeit der Berufsausbildung in der JVA die Chance aus dieser Spirale heraus zu kommen.

Bei diesem Thema setzte das Montagsforum nach dem Abend mit Hans Strecker über die derzeit ausgesetzte offene Drogenarbeit die Themen zur sozialen Situation in Bernburg fort.

Der Umzug vom Wolfgangstift hat eine deutliche räumliche Verbesserung gebracht. Vermisst wird der Gartenbereich im Wolfgangstift. Der Bahnhofsbereich ermöglicht den Obdachlosen durch die hohe Besucherfrequenz im Bahnhofsbereich die Integration in andere Besuchergruppen. Von Ausnahmen abgesehen, gibt es überraschend wenig Konflikte mit den Geschäften im Bahnhofsbereich. Die Großflächigkeit des Bahnhofareals mit Bahnhofspark trägt zur Harmonisierung des Alltags der Obdachlosen im direkten Umfeld des Obdachlosenheims sehr positiv bei.

Samstag, den 12. August 2017: SPIEL_im_PARK

Eine PREMIERE:
12. August 2017 – 13:00 bis 17:00
SPIEL im PARK
Den Bahnhofsgarten einmal anders erleben.
Badminton und Boule Wettbewerb, Großschach, Slackline und vieles mehr.
Es spielten OFFBEAT, World Melange und Musiker aus Syrien

Eintritt war frei, schöne Sachpreise für Badminton, Speedminton und Boule konnten vergeben werden,
Das erste „SPIEL im PARK“ hat Spaß gemacht!
Danke an alle Helfer und Teilnehmer.

SPIEL im Park am 12. August 2017 im Bahnhofspark – Es wurde auch getanzt!

Alle Bilder in der Galerie SPIEL im PARK 2017

Bericht MZ Online: Auf der Zielgeraden..

Link zur Initiative  -> www.pro-bernburg.de
und zur und Ankündigung: http://www.pro-bernburg.de/Aktionen.html

JAM SESSION zum Sommer auf dem Markt

Es ist endlich Sommer! Lasst uns gemeinsam musizieren!
Alhassan Nadonbe und Jacob Mbessi und Freunde gaben den Rhytmus vor und viele machten mit.

Danke an die Trommler von World Melange für diesen Sommerauftakt .. wir machen weiter. World Melange wird bald einen Internetauftritt bekommen, damit Interessierte sich besser zum mitmachen melden können.

Link zur Galerie zu den Bildern von Joachim Hennecke

Drogenprävention für Bernburg

Am Montag, den 26. Juni 2017 um 19:00 im HOTEL WIEN
Bernburger Montagsforum: Gespräch zu den Möglichkeiten der Fortsetzung der offenen Drogenprävention für Bernburg
Bernburg ist laut Kriminalstatistik 2016 ein Drogenschwerpunkt.
Über viele Jahre hat der Rückenwind Bernburg e.V. eine vorbildliche Drogenpräventation aufgebaut. .. seit 2016 Jahr wird diese nicht mehr gefördert, da der Kreis dies nicht als eindeutige Pflichtaufgabe sieht.
-> Wie kann in Bernburg wieder eine Drogenprävention angeboten werden?
Gespräch mit Hans Strecker, Geschäftsführer Rückenwind Bernburg e.V.

Hans Strecker im Gespräch mit Jugendlichen, die in Ihrem Umfeld mit den negativen Folgen konfrontiert sind und mit Stadträten, die das Thema als Thema der Stadt aufgreifen wollen.

 

Diskussion: Erhalt des Bahnhofgartens

Mo 29.06.2017: Der Bernburger PARK am BAHNHOF IST IN GEFAHR!

Für die Verlängerung des Parplatzes nach hinten im Bild würde die mittlere Reihe der Bäume in der Mitte gefällt – die Parkplätze würde über den Wurzelbereich der Solitärlinden an den Seiten entstehen
Ein historischer öffentlicher Städtischer Park darf nicht für Parkplätze geopfert werden – das war trotz unterschiedlicher politischer Ausrichtung allgemeiner Konsens

Am 19. Juni 2017 hatten wir im MAXIMVS im Bernburger Montagsforum vor der nächsten Stadtratssitzung folgendes Hauptthema erörtert.
AKTUELLES ZUM STADTRAT AM 22. Juni 2017: SOLL DER LETZTE REST DES PARKS AM BAHNHOF mit MIETPARK PLÄTZEN überbaut werden?

Hierzu wurden die Fragen der Bernburger Stadtratsfraktion der Grünen zu der Beschlussvorlage zur Diskussion gestellt;
2017-06_20_Fragen-zuBV-598-17-Erweiterung_Parkplatz_Bahnhofsgarten

Es besteht allgemeiner Konsens, dass obwohl das aktuelle umfassende Parkraumkonzept, das viele zusätzliche Potentiale zum Parken aufzeigt diesen Bedarf an zusätzlichen Mietplätzen nicht aufzeigt, ein grundsätzlicher Bedarf an zentralen Mietparkplätzen realistisch sein könnte. Dies sollte aber erst nach der Umsetzung des Parkraumkonzeptes im Rahmen eines zusätzlichen Gutachtens der Verkehrsplaner ermittelt werden.

Innerstädtische Grünflächen in Mitparkplätze umzuwandeln sollten aber bei der Suche von Lösungen selbstverständlich ausgeschlossen werden.

Daher:

 

Berichterstattung hierzu bei MZ- Online:

MZ Bernburg ONLINE 26.06.17
Torsten Adam
Bahnhofsgarten Stadtrat stimmt für Parkplatz im Park

MZ Bernburg ONLINE 22.06.17
Torsten Adam
Bahnhofsgarten in Bernburg Stimmt der Stadtrat für Bau weiterer Parkplätze?

MZ Bernburg ONLINE 03.06.17
Torsten Adam
Bahnhofsgarten Bernburg Auf Grünfläche sind 52 Parkplätze geplant

Link zur Initiative -> www.pro-bernburg.de