Kategorie: Allgemein

Kleine Nachbarschaftsrunde der Anlieger am Markt

Am Montag, den 17.09.2018 trafen sich zum Zeitpunkt des Bernburger Montagsforums eine kleine Runde von Geschäftsleuten und Vertreter von Initiativen um den Markt und den angrenzenden Teil der Breiten Straße. Es wurde die Beteiligung der Geschäftsleute am Bernburger Kulturmarlt am 19. Oktober 2018 besprochen, sowie über Kooperation der Geschäftsleute für weitere gemeinsame Aktionen.
Treffpunkt der eingeladenen Zielgruppe: Hotel Askania
Rückfragen zum Kulturmarkt konnten erörtert werden. Ab Mitte der Woche können dann die Flyer verteilt werden
In einem kurzen Protokoll wurden die Kontaktdaten ausgetauscht und die Anerkennung für das vielfältige ehrenamtliche Engagement zur Förderung des Pflänzchen Hochschulstadt Bernburg in der Talstadt ausgesprochen werden.
Nach dem Kulturmarkt am 19. Oktober 2018 wird dann wir jedes Jahr zu einem Erfahrungsaustausch eingeladen.

Diskussion aktueller politischer Fragen

Bernburger Montagsforum – Dialog am Montag um 19:00 im Coffee to Stay – Wilhelmstraße 15
Das Bernburger Montagsforum hat am
Montag, den 20. August 2018
vor der nächsten Stadtratssitzung wieder zur
Diskussion aktueller politischer Fragen
in das Coffee to Stay Begegnungsladen in Bernburg eingeladen.
Wir danken für die anregenden Gespräche und dokumentieren nun zunächst wenigsten einen Teil der Diskussionen:

Sollen wieder Bären in das Gehege am Bernburger Schloss kommen?

Im Montagsforum wurde die historischen Bedeutung des Bärengeheges am Bernburger Schloss gewürdigt. Im Besonderen wurde auf die ausführliche Veröffentlichung hierzu von Joachim Hennecke (auch Bildautor oben)verwiesen, die wir hier gerne nachreichen werden.
Die Bernburger Freizeit GmbH wird um eine Stellungsname zu den fachlichen Fakten gebeten. Erlauben die einschlägigen aktuellen Tierschutzrichtlinien für die Größe des Geheges überhaupt noch die Neubesatzung mit Braunbären?
Es kann vermutet werden, dass die aktuellen Richtlinien keine erneute Besatzung ohne deutliche Erweiterung der Anlage zu lässt. Wenn die Aussage hierzu von der Freizeit GmbH nicht eindeutig gegeben werden kann, sollte dies mit einem Gutachten geklärt werden.
Dann sind wohl alternative Ideen für die Nutzung des Bernburger Schlossgrabens gefragt, hier sollte ein weites Spektrum an Ideen zugelassen werden.
Eine kostenintensive Erweiterung des Bärengeheges wird hier wohl nicht nur aus Tierschutzaspekten, sondern auch wirtschaftlich keine Mehrheiten bekommen.

Im Nachgang zum Montagsforum haben wir den offenen Brief an Oberbürgermeister Henry Schütze von Undine Kurth, Vizepräsidentin des Deutschen Naturschutzrings vom 21. Oktober 2018 erhalten. Der Brief appelliert aus der Sicht des Tierschutzes gegen eine erneute Besatzung mit Braunbären:2018-08-20 Offener Brief B├ñrenzwinger Bernburg

–> Dokumentation und weitere Diskussion: Bären am Bernburger Schloss

Weiere Fragen, die wir an diesem Abend erörtert haben:
Welche Abwägungsfragen sind für den Entwurf des ISEK in der Diskussion?
Welche Chancen hat der Abrissantrag der Stadt für das Denkmal Lohelandhaus?
Wie sieht es mit der Sicherheit auf Bernburgs Straßen aus und wo soll die Streetworkerstelle der Stadt Bernburg angesiedelt werden?
Was wollten Sie den Bernburger Stadtrat schon immer fragen?

Zur Diskussion sind wie immer alle interessierten Bernburger und Vertreter aller Parteien eingeladen.
Moderation: Prof. Erich Buhmann, Friedrichstraße 17, 06406 Bernburg | montags-forum@t-online.de

Montag 25. Juni 2018: Diskussion des Konzeptentwurf „Integriertes Stadtentwicklungskonzept Bernburg (Saale) 2030 – ISEK 2030“

Montag, den 25. Juni 2018, 19:00- 20:30
Bunge Hörsaal, Altes Rathaus, Markt 17, 06406 Bernburg
Diskussion des Konzeptentwurf „Integriertes Stadtentwicklungskonzept Bernburg (Saale) 2030 – ISEK 2030“.
Moderation: Prof. Erich Buhmann u.a. Fachvertreter für die einzelnen Leitbilder
– Landschaftsplanung durch Prof. Horst Lange
– Immobilienwirtschaft durch Prof. Dr. Heribert Pauk
– Theaterwissenschaften durch Christina Lewek u.a. aus dem Bereich der Lokalpolitik ect.

Seit Dienstag, den 5.6 bis Dienstag, den 3.7.2018 lag
der erste Entwurf Integriertes Stadtentwicklungskonzept Bernburg (Saale) 2030
zu jedermanns Einsichtnahme und Stellungnahme öffentlich im Rathaus aus (s.a. MZ Bericht vom 14.06.2018).

Der erste Entwurf des kurz als ISEK Bernburg 2030 bezeichneten Konzeptes
ist auch im Internet von der Seite der Stadt Bernburg herunter zu laden:
http://www.bernburg.de/de/details-aktuelles/integriertes-stadtentwicklungskonzept-bernburg-saale-2030-20007138.html
Das Anschreiben zur Offenlegung liegt dieser Nachricht bei. Das Konzept wird im Auftrag der Stadt Bernburg (Saale) vom Stadt- und Landschaftsbüro Stephan Westermann erarbeitet.

Der Entwurf des Integrierten Stadtentwicklungskonzept Bernburg (Saale) 2030 enthält vier sich ergänzende Leitbildvorschläge die so formuliert sind, dass sie eine wünschenswerte aber auch erreichbare Realität im Jahr 2030 beschreiben.
– Bernburg – Stadt an der Saale
– Hochschulstadt Bernburg
– Industriestadt Bernburg:
– Kulturstadt Bernburg:

In der Summe werden mehr als 30 Ziele der Stadtentwicklung, untersetzt mit über 160 Handlungsfeldern formuliert.
Wir werden an diesem Abend versuchen Schwerpunktthemen gegliedert nach den vier Leitbildern zu diskutieren. Weiterlesen

Aktuelles zum 18. Juni 2018: Nächster Stadtrat, Erster ISEK Entwurf in der Offenlegung

Themen Im Bernburger Montagsforum am 18. Juni 2018:
– Zusammenfassung der Inhalte des Entwurfes des ISEK
Das ISEK liegt im Entwurf seit 4. Juni 2018 für die Bürger aus.
http://buergerinfo.bernburg.de/getfile.php?id=31345&type=do&
Welche Änderungen sollen vorgenommen werden?
Am Montag, den 25. Juni 2018 um 19:00 wollen wir die Eckpunkte interdisziplinär in einer größeren Runde diskutieren. Wer an der Vorbereitung Interesse hat, oder am 25. Juni keine Zeit hat, ist eingeladen um 19:00 im Coffee to STAY in der Wilhelmstrasse 15 wesentliche Inhalte zu diskutieren.

– Rückfragen zur Stadtratssitzung am Donnerstag, den 21. Juni 2018:
http://buergerinfo.bernburg.de/to0040.php?__ksinr=1422

Inhalte ISEK Entwurf – Zusammenfassung für Interessierte

Bernburger Montagsforum am 11. Juni 2018:
Zusammenfassung der Inhalte des Entwurfes des ISEK
Das ISEK liegt im Entwurf seit 4. Juni 2018 für die Bürger aus.

http://buergerinfo.bernburg.de/getfile.php?id=31345&type=do&

Welche Änderungen sollen vorgenommen werden?

Am Montag, den 25. Juni 2018 um 19:00 wollen wir die Eckpunkte interdisziplinär in einer größeren Runde diskutieren. Wer an der Vorbereitung Interesse hat, oder am 25. Juni keine Zeit hat, ist eingeladen um 19:00 im Coffee to STAY in der Wilhellmstrasse 15 wesentliche Inhalte zu diskutieren.

Im Oktober 2018: Nachhaltiger Hochwasserschutz für Bernburg

Nachhaltiger Hochwasserschutz für die Anlieger an der Saale bedeutet vorallem auch Retentionsräume an der Saale schaffen.  Für Mai 2018 wurde im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie daher eine Referentin / Referent zum Thema „Nachhaltiger Hochwasserschutz für Bernburg“ eingeladen.
gesprochen. Ich hatte von
In Sachsen-Anhalt werden bei 27 Projekten Polder und Deichrückverlegung geplant. Die Informationen hierzu: https://www.geofachdatenserver.de/de/standorte-retentionsraeume.html
Sobald der Termin bekannt ist, werden wir diesen ankündigen.

 

Gespräch mit Fachdienst Ausländer- und Asylrecht

Monatlicher Internationaler Stammtisch im Bernburger Montagsforum:
Gespräch über die Arbeit des Fachdienstes Ausländer- und Asylrecht für den Bereich Bernburg mit der Leiterin Frau Ines Golenia

Lebhafte Gespräche mit Vertretern des Salzlandkreises

Wir bedanken uns bei Frau Golenia und Herrn Schmoldt für das anregende Gespräch mit ehrenamtlichen Betreuern aus Bernburg, Nienburg und Staßfurt und die umfangreichen Informationen zur Arbeit des Fachbereiches 30 Ausländer- und Asylrecht und der Stabsstelle 35. Die beiden Organisationseinheiten des Landkreises sind jeweils zuständig für:

Stabsstelle 35 Koordinierungsstelle für Migration und Bildung – Herr Schmoldt

  • Betreuungskonzept
  • Soziallotsen
  • Deutschkurse

Fachdienst 30 Ausländer- und Asylrecht- Frau Golenia

  • Wohnraum des SLK
  • Aufenthalt
  • Arbeitserlaubnis

Im ersten Fragenkomplex wurde über den aktuellen Umfang der unterschiedlichen Gruppen von internationalen Mitbürgern im Bereich Bernburg diskutiert. Zum Teil liegen nur Angaben für den gesamten Salzlandkreis vor.

Zum 31.12.2014 waren im Salzlandkreis 3.406 Ausländer gemeldet, das entspricht einem Bevölkerungsanteil von 1,73 %.
Bernburger mit internationaler Herkunft sind in der Mehrzahl EU-Bürger aber oft auch Unternehmer aber auch Spezialisten für bestimmte Verfahrenstechniken, Sprachvermittlung ect. oder Lebenspartner von Deutschen. Aktuell stellen im Salzlandkreis 313 Internationale Studenten die wohl größte Gruppe mit Herkunftsländern außerhalb der EU dar.
In den drei Gemeinschaftsunterkünften in Bernburg (Saale) wohnen derzeit 291 Flüchtlinge. Der Landkreis betreut derzeit in Bernburg noch 61 Wohnungen für Flüchtlinge. Hinzu kommen noch Wohnungen für Flüchtlinge, die während der Arbeitsuche vom Job Center finanziert werden.

Weitere aktuelle Zahlen:
Ausländer im Salzlandkreis
31.12.2015 6.169 3,14 %
31.12.2016 6.091 3,10 %
31.12.2017 6.258 3,20 %
31.05.2018 6.301 3,26 %

Durchschnittlich angekommene Personen im Salzlandkreis je Mon./Jahr
2015 226 / von 70 bis 626 gesamt jährlich 2.712
2016 63 / von 07 bis 233 750
2017 30 / von 10 bis 53 358
2018 18 / von 12 bis 25

Statistik 31.05.2018 SLK und Anteil BBG
Ausländer im Besitz einer Duldung, die ausreisepflichtig sind
610 davon BBG 243
Ausländer im Besitz einer Aufenthaltsgestattung bzw. BÜMA
(Asylbewerber) 295 davon BBG 112

Erläuterung: Ein Flüchtling erhält nach der Erkennungsdienstliche Behandlung zunächst und dem Asylgesuch eine Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender (BÜMA). Die BÜMA ist kein Aufenthaltstitel. Die BÜMA ist ein vorläufiges Aufenthaltspapier.

EU Bürger 1.563 davon BBG 324

Sonstige Ausländer mit Aufenthaltserlaubnis (AE) oder Niederlassungserlaubnis 2.290 davon BBG 733

Sonstige Aufenthaltsberechtigte nach verschiedenen §§ AufenthG
1.543 davon BBG 340

Studenten: 313 (ohne EU-Bürger)


Diskussion von zahlreichen komplexen Einzelschicksalen

Weiterlesen

Diskussion aktueller Themen in Bernburg

Was ist Ihnen aufgefallen? Wo möchten Sie mehr wissen?
Dialog über aktuelle Themen in Bernburg.
Jeden Montagabend ab 19:00 zum Bernburger Montagsforum im Coffee to Stay, dem Laden der Begegnung in der Wilhelmstraße 15.
Nur während der Schulferien machen wir Pause. Gerne laden wir Fachreferenten um die Perspektive zu erweitern.
Moderation: Prof. Erich Buhmann
Anfragen bite mit E-Mail an montags-forum@t-online.de

Überparteiliche Diskussion der Themen der Stadtratssitzung am folgenden Donnerstag

… alle Sitzungstermine des Bernburger Stadtrates sind eingestellt unter:
Bürgerinformationssystem – Sitzungskalender
http://buergerinfo.bernburg.de/si0040.php
 
– Diskutiert werden soll das worüber im Stadtrat abgestimmt werden soll. Was ist Ihre Meinung hierzu?
– Diskutiert sollen aber auch die Themen, die aus der Sicht der Bürger fehlen und in der Bürgersprechstunde zum Stadtrat angesprochen werden sollten.

Montag 09. April 2018: Bericht des Jobcenters zur Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Bericht des Jobcenters zur Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Große Resonanz auf den Bericht von Herrn Thomas Holz und Frau Ricarda Küstner
Frau Ricarda Küstner und Herr Thomas Holz geben im Wechsel Auskunft zu den zahlreichen Fragen
Pfarrer Johannes Lewek und Queba Mane fragen nach
Job Center des Salzlandkreises in der Parkstraße in Bernburg – der Weg zum Berufseinstieg beginnt für viele aus der Region hier

Im Rahmen des monatlichen „Internationalen Stammtisch Bernburg“ haben am 09.04.2018 Herr Thomas Holz und Frau Ricarda Künstner vom Jobcenter Salzlandkreis zur Integration von Flüchtlingen berichtet.

[Bericht folgt]
Welche Hürden sind für die Neuangekommenen aus völlig anderen Arbeitswelten zu überwinden? Was könnte wie verbessert werden? Was kann das Jobcenter leisten? Welche Rolle spielen die zahlreichen anderen Organisationen?
Aufgezeigt wird, wie dem Jobcenter Salzlandkreis die schrittweise Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt durch die Bereitstellung passgenauer Bildungs- und Unterstützungsangebote sowie die effiziente Vernetzung mit den beteiligten regionalen Partnern und Akteuren erfolgreich gelingen kann. Abschließend soll eine Prognose für die Entwicklung im Salzlandkreis gegeben werden.

Eingeladen waren alle die sich für diese sehr vielschichtige Materie interessieren.
Beginn war 19:00, Einlass bereits um 18:00, Ende gegen 20:30
im Coffee to Stay, Wilhelmstraße 15, Bernburg

Ostermontagswanderung am 2. April 2018

Einladung zur traditionellen Vogelkundlichen Wanderung am Ostermontag 2018 mit Siegfried Walter.
Treffpunkt: 11:00 bei Reimann

Am Ostermontag am 2. April 2018 lud das Bernburger Montagsforum wieder zur traditionellen Vogelkundlichen Wanderung mit Siegfried Walter ein.
Treffpunkt war wie in den Jahren zuvor 11:00 bei Reimann. Die Wanderung entlang der Saale über gute zwei Stunden war trotz des noch erfolgten Austriebes der Bäume und der noch geringen Anzahl von Frühlingsblüher dank der vielen Erläuterungen von Herrn Walter sehr kurzweilig. Die auf den ersten Blick noch sehr Tod wirkende Vegatation war ein guter Einstieg für die Diskussion des „Stummen Frühlings 2018“.

Die Frühjahresstürme 2018 haben im Auwald zu zahlreichen Windbrüchen geführt
Nachbesprechung bei Reimanns
Bild: Siegfried Walter,  am Ostermontag 2018 nur vereinzelnd: Schwalbenschwanz

Schwerpunkt ist dieses Jahr das Thema „Insekten-Sterben“. Ursachen und Auswirkungen für den Rückgang der Insekten werden am Beispiel der Schmetterlinge von dem langjährigen Naturschutzbeirat und Naturschutzbeauftragten des Salzlandkreises erörtert. Jede qualitative und/oder quantitative Veränderung in einer Nahrungskette hat Auswirkung auf die Arten die Glieder in dieser Kette sind.
Über ein rege Beteiligung an diesem Ostermontagsspaziergang für Jung und Alt freuen sich die Organisatoren.

Bild Siegfried Walter,  am Ostermontag 2018 nur vereinzelnd: Zitronenfalter

Montag 5. März 2018: Zentrum für Migration und Arbeitsmarkt stellt sich vor

Coffee to Stay Begegnungsladen in Bernburg und Internationaler Stammtisch des Bernburger Montagsforums hatte zur Informationsveranstaltung über die Angebote des ZEMIGRA – Zentrum für Migration und Arbeitsmarkt eingeladen. Das ZEMIGRA bietet Angebote zur Hilfestellung bei der Begleitung von Flüchtlingen auf dem Weg zur beruflichen Tätigkeit.
Mitarbeiter des Forschungsinstituts Betriebliche Bildung (f-bb) und Europäisches Bildungswerk für Beruf und Gesellschaft gGmbH (EBG) stellten das Zentrum für Migration und Arbeitsmarkt (ZEMIGRA) und deren Angebote, Beratungsservice, Hotline, Ziele des Zentrums, Akteure etc. vor.
ZEMIGRA leistet in der Regel Verweisberatung zu anderen Beratungsstellen oder anderen Initiativen für die Begleitung von Flüchtlingen.
ZEMIGRA sagt eine 24-stündige Antwort auf Fragen rund um die Arbeitsvermittlung von Flüchtlingen zu.
Diese Hotline 0800 – 9364472  im Bereich „Migration und Arbeitsmarkt“ steht während der Sprechzeiten von Mo. – Fr. 8:00 – 16:00 Uhr zur Verfügung.

Die Kompetenzen von ZEMIGRA lassen sich wie folgt zusammenfassen:
– Vernetzung verschiedenster Akteure in ganz Sachsen-Anhalt im Kontext Migration und Arbeitsmarkt
– „virtueller Marktplatz“ für Ihre Arbeitsmarktangebote und Bildungsformate
– Verweisberatung mit kurzen Reaktionszeiten per Telefon oder E-Mail

Das im Aufbau befindliche Portal finden Sie unter: www.zemigra.sachsen-anhalt.de

Die Mitarbeiterinnen sind weiterhin auch bereit vor Ort Input zu Begrifflichkeiten im Asylrecht, Aufenthaltstitel; Zugang zum Arbeitsmarkt, zur Ausbildung; Arbeitsagentur und Jobcenter oder Referate zum Thema rechtliche Grundlagen zu geben. Zielgruppe dieser Veranstaltungen sollen alle Betroffenen und alle die sich für die Integration der Neubernburger ehrenamtlich oder beruflich engagieren sein.

 

 

Montag 19. Februar 2018: Vorstellung Coffee to Stay

Der Begegnungsladen Coffee to Stay in der Wilhelmstraße 15 hat sich an diesem Montag einer Runde interessierter aus Bernburger und Köthen vorgestellt. Das Bernburger Montagsforum ist zum Jahresbeginn in die Begegnungstätte für Neu- und Altbernburger umgezogen. Für Interessierte wurde an diesem Abend das COFFE to STAY in Bernburg vorgestellt.

Logo_Coffee-to-Stay

Montag, 29. Januar 2018: Lohelandhaus ist noch nicht Geschichte

Lohelandhaus ist noch nicht Geschichte

Einladung zum öffentlichen Dialog im Rahmen des Montagsforums am 29. Januar 2018

Die Berichterstattung zum Grundsatzbeschluss des Bernburger Stadtrates am 14. Dezember 2017, dass die Stadt nun den Abriss des Denkmals beantragt, scheint davon aus zu gehen, dass dieser Antrag erfolgreich sein wird.

Es ist weder Johannes Lewek (parteilos) gelungen die Stadträte aufgrund des aktuellen Kooperationsangebotes der Direktorin der Bauhausstiftung Dessau auf eine Zurückweisung in den zuständigen Ausschuss für Kultur zu überzeugen.
Frau Claudia Perren hatte in einem Schreiben vom Vortag an die Kulturstiftung Bernburg versicherte: „Wir teilen Ihre Auffassung zur Bedeutung des Gebäudes und unterstützen, nicht nur vor dem Hintergrund des bundesweit vorbereiteten und kulturpolitisch bedeutsamen Bauhausjubiläums 2019, einen angemessenen Umgang mit diesem einzigartigen Zeit- und Architekturdokument.“
Noch ist es Prof. Erich Buhmann gelungen, die Stadträte daran zu erinnern, dass Bernburger Bürger gerade in einer großen Anzahl in einem erfolgreichen Antrag auf ein Bürgerbegehren die Errichtung von privaten Parkplätzen auf einer Grünfläche im Eigentum der Stadt abgelehnt hatten.

Bernburger sollten das Lohelandhaus trotz der Abstimmungsergebnisse zu Gunsten der Antragstellung für den Abriss des Denkmals noch lange nicht als verloren geben. Ob die Abrissgenehmigung von der zuständigen Denkmalpflegebehörde erteilt wird ist völlig offen, zumal erneut ein Denkmal für Parkplätze geopfert werden soll.
Parkplätze können auf dieser entlegenen Wiese neben dem Denkmal Alte Bibel auch nicht wirtschaftlich und umweltkonform errichtet werden. Gleichzeitig sind vorhanden Parkraumpotentiale in mehreren bereist bebauten Bereich im unmittelbarem Einzugsbereich im großen Umfang nicht optimal genutzt.
Das Engagement für eine Zukunft des Lohelandhauses in Kooperation mit den Stiftungen Loheland Bauhaus Dessau und Kulturstiftung Bernburg lohnt sich daher.
Die Befürworter einer kulturellen Nutzung des Lohelandhauses aus den Fraktionen sowie andere Unterstützer des Lohelandhauses werden sich weiter für den Erhalt des Lohelandhauses einsetzten.
Daher hat das Bernburger Montagsforum parteiübergreifend am Montag, den 29. Januar 2018 um 19:00 zur Diskussion über die Zukunft des Bernburger Lohelandhauses alle interessierten Bernburger eingeladen. Die Resonanz war erfreulich gro0.
Dieses Thema sollte ursprünglich am Montag,  den 22.1.2018 behandelt werden. Da parallel aber ein sehr populärer Neujahresempfang in der Wilhelmstrasse stattfindet, haben wir das Thema um eine Woche verschoben.

Ort: Bibliothek der Kulturstiftung Bernburg, Friedrichstraße 27, 06406 Bernburg

Eine möglichst sachliche Dokumentation mit links wird gerade von pro-bernburg.de erstellt.

Internationaler Neujahresempfang Montag 15. Januar 2018 im Kulturzentrum Hotel Wien Krumbholzstrasse

Nachlese zum Internationaler Neujahresempfang im Kulturzentrum Hotel Wien Krumbholzstraße am Montag, den 15. Januar 2018  – (Beginn 18.30 bis 21.00 Uhr)
Mit gemeinsam zubereitetem arabischen, italienischen, amerikanischen und deutschen Kostproben sowie mit Musik von World Melange begrüßten Neu- und Alt Bernburger das Jahr 2018.

Der vierte Internationale Neujahresempfang in Bernburg fand wieder regen Zuspruch. Neubernburger aus vierzehn verschiedenen Ländern freuten sich über die zahlreichen deutschen Gäste des Vereins Kultur Markt Bernburg im Kulturzentrum Hotel Wien. Neben Landrat Markus Bauer mit Mitarbeitern des Landkreises wurde die Stadt Bernburg durch den stellvertretenden Oberbürgermeister Paul Koller vertreten. Zu dem Empfang kamen  auch wieder Vertreter zahlreicher Organisation, die sich in Bernburg für die Integration von Neuangekommenden engagieren.

Sardaraqua Ahmadzaid aus Afghanistan und Zarah Afshani aus Iran begrüßten die Gäste und fragten nach den jeweiligen Herkuntslänern. Unter den Internationalen Teilnehmern war Syrien am stärksten vertreten, gefolgt von Afghanistan, Iran, Libanon, Ukraine, China, Indien, Burkina Faso, Niger, Togo, Guinea, Kamerun, Mali, Chile, USA, England, Italien, Madagaskar und Kurtistan.

Musikalisch wurde der Empfang wieder von World Melange begleitet.

Chefkoch Kamal Khalifah aus Syrien serviert auch zum Internationalen Neujahresempfang 2018 in Bernburg

Höhepunkt war auch in diesem Jahr die Verköstigung des internationalen Kochens.
Die Arbeiterwohlfahrt Bernburg hat für den Internationalen Neujahresempfang in Bernburg erneut die Nutzung Ihrer Großküche ermöglicht. Das Team um den syrischen Chefkoch Kamal Khalifah mit Ehefrau Kawthar Salalh und Khaled Alali, aus den Iran der gelernte Koch Ali Asghar Aboteleb Larigani und aus Deutschland Tobias Mechler haben in 5 Stunden ein wahres Wunder an Gaumenfreuden zubereitet:
Das arabische Büffet bestand aus Gefüllte Weinblätter, Mandy – Reis mit Huhn, Moutabel aus Auberginen, Tabouleh aus Bulgur. Hommus aus Kichererbsen und Tahin, Brathähnchen und einem feingeschnittenen und traumhaft abgeschmeckten Salat.
Aus der italienischen Küche wurde ergänzend Lasagne vom Karl’s Platz und aus der Deutschen Küche eine Kürbissuppe von Café Wilhelm 7ieben serviert.
Zum Nachtisch wurden Brownies aus den USA von Jeanne Colgan und Knava von Shirin Alobaid aus Syrien angeboten.

Im vergangenen Jahr wurde zum Internationalen Neujahresempfang die Notwendigkeit eines Begegnungskaffee postuliert. In diesem Jahr geht es nun darum das „Coffee to Stay“ in der Wilhelmstraße 15, das im August 2017 eröffnet werden konnte weiter zu entwickeln. Alle Bernburger die Interesse am internationalen Austausch haben sind herzlich willkommen von Montag bis Freitag zwischen 14:00 und 18:00 vorbei zu schauen.

Unter -> Bernburger Neujahresempfang 2018   haben wir ihnen eine Auswahl der zahlreichen Bilder von Joachim Hennecke und ergänzende Schnappschüsse von Doris Maedge zusammengestellt. Bitte informieren Sie uns wenn wir ein Bild wieder herausnehmen sollen.

Unter -> Presse von coffee-to-stay-bbg.de finden Sie die Presseauswertung.
Link zum Beitrag des Regionalfernsehens:
18. Januar 2018
RBW Regionalfernsehen
Bernburg: Internationaler Neujahresempfang

——
Das Ankündigungsposter gestaltet von Markus Franke:
ina

In Vorbereitung: Kavernennutzung in Bernburg

Bernburg unter Tage. Die Bürger von Aderstedt sind nicht sehr erfreut über die Geruchsbelästigung aus dem Untertagebau…

Wir sollten das Thema der Kavernennutzung in Bernburg einmal aufgreifen…

Montag, den 22.1.2018 – kein eigenes Angebot

Frau Sabine Dirlich, der Bundestagsabgeordnete Jan Korte und Dr, Lothar Boese haben ab 18:00 in die Kleine Wilhelmstrasse 2b zu einem Neujahresempfang eingeladen. Traditionshalber bieten wir an diesem Montag kein eigenes Thema an und freuen uns auf die Diskussion mt den zahlreichen politisch interessierten auf diesem Empfang.

Die an diesem Abend ursprünglich geplante Diskussion zum Lohelandhaus verschieben wir daher eine Woche.

Einladung zum Bernburger Montagsforum am 29.1.2018 von 19:00 – 20:30:
Das Lohelandhaus ist noch nicht Geschichte
Ort: Bibliothek der Kulturstiftung Bernburg, Friedrichstraße 27, 06406 Bernburg

Dokumentation INTERNATIONALER ABEND am 4.12.17

Herzlichen Dank für den gelungenen Abend
mit afrikanischen und indischen Köstlichkeiten und der Musik von WORLD MELANGE und allen anderen Musikern

Ankündigung INTERNATIONALER ABEND am 4. Dezember 2017 mit Bildern aus dem Vorjahr


Ort: HOTEL WIEN –  Zeit: ab 18:30
INDISCHES  und AFRIKANISCHES  Essen, Musik und Tanz zum Winteranfang in Bernburg

Auswahl an Schnappschüssen:
Bilder und in Kurzvideo Internationaler Abende im Hotel Wien am 4. Dezember 2017