Kategorie: Umwelt

13 April: Virtueller Osterspaziergang 2020 mit Siegfried Walter.

13. April 2020: Wir sind umgezogen:

montagsforum.org

Bitte folgt uns auch weiterhin!

13. April: Virtueller Osterspaziergang 2020 mit Siegfried Walter.

Virtueller Osterspaziergang 2020  mit Siegfried Walter.

Der Lärchensporn blüht wunderschön und die Bäume erlauben vor dem Laubaustritt die Beobachtung der sehr aktiven Vögel.  Leider kann der traditionelle Osterspaziergang mit Siegfried Walter am Ostermontag dieses Jahr aber aufgrund des derzeitigen Versammlungsverbotes nicht stattfinden. Wir schlagen allen interessierten Bernburgern vor, die traditionelle Runde selber zu laufen und besonders schöne Aspekte eventuell selber zu fotografieren. Die Runde beginnt bei Reimanns und geht dann am Ufer saaleaufwärts bis über den neuen Einlauf des Saalealtarms dann bis zur  Aderstedter Strenge und als Rundweg dann wieder zurück zu Reimann.

Was fällt Ihnen dieses Jahr besonders auf? Wie ist die Ausschilderung? Finden Sie die zugesagten erneuerten Hinweise auf den Naturraum? In welchem Zustand erscheint der Wald in diesem Jahr nach den zwei extrem trockenen Jahren? Bitte senden Sie ihre Bilder und Kommentare an montags-forum@t-online.de . Zusammen mit Herrn Walter werden wir dann gleich nach Ostern unter dem bog montagsforum.org einen „Virtuellen Osterspaziergang Saaleaue bei Reimann 2020“ mit der Erörterung der aktuellen Fragen des Naturschutzes in diesem Teil der Saaleaue einstellen.

Halten Sie bitte auch im Freien Abstand, bleiben Sie gesund!

 

HIER stellen wir Ihre Bilder zunächst als Sammlung ein:
Hier Bilder des Rundganges zum Ostermontag 2020 – Kommentare folgen

 

 

Diskussion zum Ostermontagspaziergang im Jahr 2019, noch ohne Abstandsgebot:

Ostermontag 22. April 2019 – Spaziergang mit Siegfried Walter

Link zu einigen Bilder vom Ostermontagspaziergang 2019 mit Siegfried Walter

 

Buchlesung mit Paul Dörfler am 29. April 2019 im Hotel Wien in Bernburg

Paul Dörfler stellt sein neues Buch Nestwärme im Hotel Wien

Paul Dörfler im Hotel Wien. Aufnahme Colgan

Bericht zum Bernburger Montagsforum vom 29. April 2019 mit der Lesung von Dr. Paul Dörfler im Hotel Wien

In Bernburg mehr „Lerchen“ als „Eulen“

Zahlreiche Gäste aller Altersgruppen aus Bernburg und der Region waren der Einladung des Bernburger Montagsforums in das Kulturzentrum Hotel Wien gefolgt. Der Ökologe und Autor Ernst Paul Dörfler aus Steckby, mit dem Fahrrad über den Saale-Radweg angereist – stellte sein jüngstes Buch „Nestwärme“ – Was wir von Vögeln lernen können – vor. Erst Ende Januar im Hanser-Verlag München erschienen, stand es bereits mehrfach auf der Spiegel-Bestseller-Liste. In unterhaltsamer und interaktiver Weise gab er in Wort und Bild Einblicke in das Privatleben der Vögel und was wir von ihnen lernen können. Vor allem im Gesundheitsbereich können uns Vögel zum Vorbild werden, so Dörfler. Sie sind meist in kraftvoller Bewegung, sie atmen intensiv, ernähren sich naturgemäß, meiden Übergewicht und Dauerstress und richten sich nach ihrer inneren Uhr, ihren natürlichen Biorhythmus. Sie leiden nicht, so Dörfler, an den Alterungserscheinungen, mit denen wir Menschen uns herumplagen. Starke natürliche Abwehrkräfte, ein ausgeprägtes Regenerationsvermögen sowie das besonders aktive Jungbrunnen-Enzym halten die Vögel während ihrer Lebensspanne gesund und leistungsfähig. Dieser Lebensstil führt dazu, dass Vögel gesund alt werden.

Eine Befragung des versammelten Bernburger Publikums offenbarte, dass die „Lerchentypen“ (Frühaufsteher) gegenüber den „Eulentypen“ (Nachtschwärmer) deutlich in der Überzahl waren. Dörfler schlussfolgerte daraus, dass der Lebensstil der Bernburger überdurchschnittlich gesund sei und stützte sich dabei auf Studienergebnisse, die er in seinem Buch „Nestwärme“ veröffentlicht hat.

Dörfler führte weiter aus, dass wir auch von den ökologischen Kompetenzen der Vögel lernen können, vor allem was die Fragen der Nachhaltigkeit angeht. Vögel haben 100 Millionen Jahre die Erde erfolgreich bewohnt, geraten jedoch an existentielle Grenzen, denn in den letzten 30 Jahren ging die Zahl der Vögel in Deutschland in den letzten 30 Jahren um 50% zurück. Auch die Bernburger stellen einen Rückgang der Vögel fest. Als Hauptursache machte Dörfler das Insektensterben verantwortlich.

Im Gespräch mit dem Bernburger Publikum wurde klar: Artenschutz, Klimaschutz und Bodenschutz sind Überlebensfragen. Mit dem rasanten Verlust von Arten kommt unsere Ernährungspyramide aus dem Gleichgewicht. Wenn die Menschheit überleben möchte müssen wir alle handeln. Auf globaler Ebene und auf lokaler Ebene. Aktionen wie „Friday for Future“ oder nur auch „Scientist for Future“ sind hier aber sehr hilfreich um die Notwendigkeit des Handlungsbedarfs deutlich zu machen. Wir müssen die Landwirtschaft als Partner für artenvielfältige Bewirtschaftung zurück gewinnen. Das individuelle und lokale Handeln muss einhergehen. Im sechsten Jahr werden Bernburger nicht mehr von Singvögeln geweckt. Der kürzlich öffentlich bestätigte Einsatz von glyphosathaltigen Spritzmitteln durch die Stadt Bernburg (Saale) fand bei den Zuhörern daher kein Verständnis. Nach Auskunft des BUND haben sich bisher bereits 460 Städte und Gemeinden entschieden, ihre Grünflächen ohne Pestizide oder mindestens ohne Glyphosat zu bewirtschaften. Wir sollten daran arbeiten, dass Bernburg unter die ersten 500 dieser Städte kommt.

Genauso wenig akzeptiert werden kann aus dieser Sicht die Gefährdung all der Lebensräume geschützter Arten wie dem Bienenfresser in der Tongrube Baalberge oder die Reduzierung von Großbäumen ohne erkennbare adäquate Neupflanzungen.

Wer Bücher vom Autor Ernst Paul Dörfler signiert haben möchte, hat schon dieses Jahr eine zweite Chance in Bernburg. Am 19.11.2019 um 18.30 liest Dörfler aus seinem Buch „Nestwärme. Was wir von Vögeln lernen können“ im Rahmen von „125 Jahre Stadtbibliothek“ wieder in Bernburg. Neben dem Autor soll den Zuhörern und dem Team vom Hotel Wien für Ihre großartige Beteiligung an diesem ernsten, aber auch Mut machenden Abend gedankt sein.
Prof. Erich Buhmann
Bernburger Montagsforum, montagsforum.blogsport.eu 30.4.2019

 
Ankündigung: Montag, den 29. April 2019. 19.00 -20.30 (Einlass 18.00)
ORT Kulturzentrum HOTEL WIEN, Krumbholzstraße 18-19, 06406 Bernburg

In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Bücherstube am Boulevard Hinzdorf  in der Lindenstr. 20

Nestwärme

Talkbeispiel im NRD am 25. Januar 2019 zum Reinhören:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ndr_talk_show/Oekologe-und-Vogel-Experte-Ernst-Paul-Doerfler,ndrtalkshow4970.html


Buchkritik | Beitrag vom 30.01.2019 im Deutschlandradio

Von Susanne Billig

Ernst Paul Dörfler: „Nestwärme“ Ein Appell an unser Umweltgewissen

https://www.deutschlandfunkkultur.de/ernst-paul-doerfler-nestwaerme-ein-appell-an-unser.950.de.html?dram:article_id=439650


Teste Dein Wissen über Vögel:

Das Quiz zum Buch

https://www.hanser-literaturverlage.de/themen/vogelquiz?fbclid=IwAR1jNV_5LgqavixDSuNTF0fH2vaUFE3YADBqipbE0ABbbXNG497wHcM7hpY

31. Januar 2019: Eins zu Eins. Der Talk im Bayerischen Rundfunk: „Zurück zur Natur“ war 1986 der Titel eines Buches, das zum Kultbuch der DDR-Umweltbewegung wurde. Verfasst hat es Ernst Paul Dörfler, und seiner Naturliebe ist er bis heute treu geblieben: Sein jüngstes Buch heißt „Nestwärme – was wir von den Vögeln lernen können“. Moderation: Achim Bogdahn

Weitere Hinweise zu Lesungen von Dr. Ernst Paul Dörfler finden Sie auf seiner Seite:
https://elbeinsel.de/
Alle Termine auch über die Verlagsseite – unter dem Buchstaben D und dem Autor Dörfler finden Sie derzeit über 50 Buchlesungen, Ende April und Mitte November in Bernburg: alle Termine mit Paul Dörfler auf einen Bick:
https://www.hanser-literaturverlage.de/veranstaltungen?isbn=978-3-446-26185-3


 


Ostermontag 22. April 2019 – Spaziergang mit Siegfried Walter

OSTERMONTAG mit Siegfried Walter am 22. April 2019

Ostermontags Spaziergang 2019

Link zu einigen Bilder vom Ostermontagspaziergang 2019 mit Siegfried Walter

Auch in diesem Jahr konnte der Ornithologe und Naturschutzbeauftragte Siegfried Walter wieder zahlreiche Teilnehmer für den naturkundlichen Spaziergang zum Ostermontag begrüßen. Die Tour die von Reimann bis zur Aderstedter Strenge ist etwa 6,5 km lang. Trotz der zahlreichen Erläuterungen waren wir kurz nach 13:00 Uhr am Ausgangspunkt zurück. 
Da Ostern jedes Jahr etwas anders liegt sind die Eindrücke auf diesem Rundweg immer sehr verschieden.
Zu Ostern ist die Belaubung der Bäume noch in den Anfängen und so eröffnete sich noch der Blick auf den Waldboden auf die Frühblüher der Hartholzaue.

Die Krautschicht am Waldboden zeigte noch den typischen Frühjahrsaspekt mit Hohlem Lerchensporn, Gelben Windröschen und Scharrbockskraut
Aber auch auf die Arten der Strauchschicht und ihre Bedeutung als Nistplatzplatz und Nahrungsspender ging Herr Walter ein. Weißdorn, Roter Hartriegel und Europäisches Pfaffenhütchen begleiten die Randlagen, während In der Naturverjungung Ahornjungwuchs dominierte.

Buchfink-Bild_Siegfried-Walter

Auch in diesem Jahr waren deutlich weniger Singvögel zu hören als vor dem letzten großen Hochwasser welches insbesondere die bodenbrütenden Arten extrem dezimierte. Sehr gut hörbar begleitete uns der Gesang von Buchfink, Mönchsgrasmücke, Zilpzalp und Zaunkönig des Weges. Den Luftraum beherrschten die Greifvogelarten Roter und Schwarzer Milan. Bei ihnen war die Revierabgrenzung noch nicht abgeschlossen. Letztlich gingen mit den massiven Holzeinschlägen auch geeignete Horstbäume verloren.

Nilgans-Foto_S_Walter

Wie in anderen Bereichen Deutschlands, deuten die zahlreichen Nilgänse (Alopochen aegyptiacus) auf den Wiesen am Aderstedter Reiterhof auf eine sehr rasche Zunahme der hier nicht heimischen Gänse hin. Die Nilgans steht auf der Liste der invasiven gebietsfremden Arten und verdrängt zum Teil die Stockente und übernimmt auch Horste von Greifvögeln und sogar Weißstorchnester. Lesehinweis: https://de.wikipedia.org/wiki/Nilgans

Der krönende Abschluss der Vogelbeobachtungen war die Balz eines Schwanenpaares und der Überflug eines Weißstorchs.

Die nun etwa 4-jährigen eingatterten Aufforstungen des Landesforstes am Altarm Aderstedt sind zwar stark verkrautet, hinterließen aber einen hoffnungsvollen Eindruck. Sie machen aber auch deutlich, wie lange eine Aufforstung benötigt, bis sich wieder ein intakter Laubwald entwickelt hat.

Als Handlungsauftrag der diesjährigen Exkursionsteilnehmer nehmen wir die Bitte an die  Verantwortlichen beim Kreis und der Stadt Bernburg mit, einen Weg zu finden, die ökologischen Schautafeln, Vandalismus sicher im Bernburger Auwald wieder herzustellen.

Prof. Erich Buhmann und Siegfried Walter 


Ankündigung: Wir freuen uns, dass uns auch dieses Jahr der Ornithologe und Naturschutzbeauftragte Siegfried Walter die Teilnehmer wieder führen wird und interessante Ausführungen zu Fragen der Biodiversität machen wird aber auch auf die Ursachen des Artenschwundes insbesondere bei den heimischen Vögeln und Schmetterlingen eingeht. Zudem lernen wir die Gehölzarten des Auwalds kennen und können uns am sogen. Frühjahrsaspekt erfreuen und auch Vogelstimmen und Frühblüher kennen lernen.  Die Tour die von Reimann bis zur Aderstedter Strenge, wird etwa 6,5 km lang sein und sollte um 13:00 Uhr am Ausgangspunkt enden.

Waldbaumläufer von S. Walter

.

Bücherstammtisch – Ihr Lieblingsvogelbuch

Wir laden Sie ein uns Ihr Lieblingsvogelbuch vor zustellen.
Wer kennt noch andere Vogelbuch Autoren wie Paul Dörfler, die uns in die Welt der Vögel einführen, die Ursachen der Bedrohung unserer Vogelvielfalt erläutert oder nur einfach die Schönheit der Vögel vermitteln?
Welches Vogelbestimmungsbuch gefällt Ihnen am besten?
Wir hatten eingeladen Ihr Lieblingsvogelbuch vor zustellen.
Welches Vogelbestimmungsbuch gefällt Ihnen am besten?
Sie sollten Ihr Lieblingsvogelbuch mitbringen und es vorstellen.

Wir haben an diesem Abend den Ostermontagsspaziergang mit Siegfried Walter literarisch vorbereitet.
Hierzu hat Herr Walter am Beispiel der Tongrube Baalberge die Artenfülle einer solchen Grube vorgestellt-
Er hat den Lebensraum für Bienenfresser, Steinschmätzer, Flussregenpfeifer, Feldlerche, Schwarzkehlchen, Uferschwalbe und Grauammer erläutert. Wir konnten an Hand von Bildern mit diese seltenen Arten Bekanntschaft machen. Herr Walter hat diese Vögel und ihre typischen, aber oft gefährdeten Lebensräume, vorgestellt.

Bienenfresser im Flug – Bild von Siegfried Walter

Weiter sind wir an diesem Abend auch auf die Arten eingegangen, die wir zum  Ostermontagsspaziergang mit Herrn Walter an der Saale entdecken werden.

Begonnen hatten wird mit dem Quiz zur Lesung des Autors Dr. Paul Dörfler zu seinem neuen Buch „Nestwärme“, dass er zum Bernburger Montagsforum am 29. April 2019 im HOTEL WIEN vorstellt.

Dörfler – Quiz

Somit hatten wir auch schon ein wenig in Paul Dörflers Buch Nestwärme, gelesen

Beginn 19.00 bis ca. 20.30 (Einlass 18.00)
Ort: Coffee to Stay, Wilhelmstraße 15

Kurzbericht zu Montag 7. Januar 2019: Handlungsbedarf Einschränkung der Böller?

Ein gutes Neues Jahr 2019!
Die MZ Bernburg hat am Freitag, den 4. Januar 2019  eine Diskussion über die Beschränkung der Böller zu Neujahr angestoßen, die wir im Montagsforum gerne kurzfristig aufgreifen wollen.

 

Einladung zur Diskussion: Handlungsbedarf Einschränkung der Böller?

Im kommenden Montagsforum soll die aktuelle Diskussion über die notwendige Beschränkung der Böller für kommendes Silvester diskutiert werden.
Wem gefällt der Vorschlag von Herrn Köhncke Feuerwerke auf wenige Plätze zu reduzieren?
Hier der Link zum o.g. Bericht in der MZ:
Felix Filke: Silvester-Feuerwerk Viel Müll, aber kein Feinstaub-Problem
Feinstaubbelastung, zum Teil tödliche Gesundheitsgefährdung beim Abfeuern, die ungeheuren Müllberge versus der Freude am eigenen Beitrag für ein wunderschönes Feuerwerk zum Neujahrsbeginn. Hannover konnte das Verbot in der Innenstadt dieses Jahr erfolgreich durchsetzen. Wie könnten wir in Bernburg eine Konzentration auf wenige Plätze durchsetzen?
Soll der Stadtrat darüber entscheiden? Eingeladen zu dieser Diskussion im Bernburger Montagsforum am  7. Januar 2019 ab 19.00 bis gegen 20.00 Uhr (Einlass 18.00) sind alle Interessierten Bürger im Coffee to Stay, Wilhelmstraße 15, Bernburg